Neuro - Neuroanatomie

Autor: neuro11
Lesezeit: ~2 Minuten

Die grundlegenden Abläufe und die Anatomie des Gehirns sind für jeden Menschen relevant

„Das menschliche Gehirn ist die komplexeste Masse von Protoplasma auf der Erde - vielleicht sogar in unserer Galaxie."

- Marian Diamond (1926 – 2017)

 

Als Hirnforscherin an der University of California in Berkeley (USA) untersuchte Marian Diamond [1] nicht nur Albert Einstein‘s Gehirn, sondern war auch eine:r der Begründer:innen der modernen Neurowissenschaften. Sie war die Mitentdeckerin der Neuroplastizität [2], also dem Prinzip, dass sich Hirnzellen, Hirnsynapsen (die Verbindungen zwischen den Hirnzellen) und sogar ganze Bereiche im Gehirn in Anatomie und Funktion je nach Nutzen anpassen. Ihr obiges Zitat bezieht sich vermutlich darauf, dass jedes unserer Gehirne aus ca. 86 Milliarden Neuronen besteht [3], welche zusätzlich noch einmal bis zu 10.000 Verbindungen pro Neuron aufrechterhalten.

Fundiertes Wissen über das Gehirn und seine Systeme erklärt viele Verhaltensweisen.

Psychologisches Fachwissen ist sehr wichtig, um menschliches Verhalten besser zu verstehen und akkurat zu erklären. Um jedoch ein noch tieferes Verständnis über das menschliche Verhalten z.B. bei Kaufentscheidungen (z.B. Aktien [4] oder Lebensmittel [5]) oder auch in fußballspezifischen Situationen [6] zu erlangen, müssen zusätzlich zu den psychologischen auch neurowissenschaftliche Methoden angewendet werden. Denn nur durch Methoden aus der Hirnforschung wird es letztlich möglich, die Systeme im Kopf datenbasiert zu „durchleuchten“. Durch diese Messungen werden Zusammenhänge sichtbar, die vorher im Verborgenen geblieben sind. Ein Beispiel vom Aktienmarkt: Warum nehmen wir Verluste viel stärker wahr als Gewinne? Da dieses Prinzip mehrere irrationale Verhaltensweisen erklärt (sogenannte kognitive Verzerrungen, wie u.a. den Besitztumseffekt [7] und den Trugschluss der versunkenen Kosten [8]), ist es erfreulich, dass hier die Hirnforschung bereits herausfinden konnte, welche Hirnregionen und Systeme dieses Prinzip und das damit einhergehende irrationale Verhalten hervorrufen.

Ein grundlegendes Verständnis über das Gehirn wird uns in Zukunft helfen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass uns die Themen „Gehirn“ und „Neuro“ in den nächsten Jahren und Jahrzehnten im persönlichen Alltag und auch medial immer weiter und tendenziell auch noch immer intensiver begleiten wird. Um all diese neuen Informationen besser zu verstehen und akkurat einschätzen zu können, hilft jedem von uns ein besseres Verständnis über die grundlegenden Abläufe und Anatomie des Gehirns. Doch weil nicht jeder Sport- und Business Experte genug Zeit hat, einen Hochschulabschluss in diesem Bereich zu absolvieren, bieten wir nun unser kompaktes „neuro11 Online Seminar“ an. Durch dieses Seminar erhältst du einen umfangreichen, individualisierten und anwendbaren Überblick, welcher dir zukünftig mit Sicherheit weiterhelfen wird.

 

Unser Tipp: Einen ersten gut dargestellten Eindruck über die Anatomie und zusammenhängende Systeme des Gehirns (in 3D, jedoch leider nur auf Englisch) erhältst du via folgendem Link [9]. Durch das Aussuchen von verschiedenen Hirnregionen (Kasten links oben) erfährst du, wo die jeweilige Region liegt und welche Rolle sie in unserem täglichen Leben spielt.

Viel Spaß beim Erforschen des Gehirns!

#trainyourbrain

Wenn dich dieser Artikel interessiert hat und du gerne mehr über unser „neuro11 Online Seminar“ wissen möchtest, dann kontaktiere uns gerne via info@neuro11.de. Wir freuen uns auf deine Anfrage.

Referenzen

[1] Wikipedia Artikel über Marian Diamond (auf Englisch): https://en.wikipedia.org/wiki/Marian_Diamond
[2] Science Artikel: https://science.sciencemag.org/content/146/3644/610
[3] The Journal of Comparative Neurology Artikel: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/cne.21974

[4] Scientific Reports Artikel: https://www.nature.com/articles/s41598-018-29670-6

[5] NeuroImage Artikel: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1053811910008293
[6] Plos One Artikel: https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0122798

[7] Wikipedia Artikel über den Besitztumseffekt: https://de.wikipedia.org/wiki/Besitztumseffekt

[8] Wikipedia Artikel über versunkene Kosten: https://de.wikipedia.org/wiki/Versunkene_Kosten

[9] Link zu einer interaktiven 3D-Darstellung des Gehirns: https://www.brainfacts.org/3d-brain#intro=true